12. Forderungs-, Kredit- und Risikomanagement Tage 2021

12. Forderungs-, Kredit- und Risikomanagement Tage - Rückblick. Geringere Forderungsausfälle durch die Digitalisierung im Forderungsmanagement waren die Hauptthemen der diesjährigen Finanzveranstaltung.

Aus 2 mach 1

Die Forderungs-, Kredit und Risikomanagement Tage gelten seit über 11 Jahren als das Schlüsselevent für Unternehmen aus dem B2C- und B2B-Bereich.
Normalerweise veranstaltet die DEUTSCHE KONGRESS zwei Finanzkongresse im Jahr – im Frühling die Forderungs- und Risikomanagement Tage (B2C) und im Herbst die Kreditrisiko- und Forderungsmanagement Tage (B2B). Aufgrund der aktuellen Pandemie wurden beide Veranstaltungsreihen zusammengelegt – entstanden sind die Forderungs-, Kredit- und Risikomanagement Tage. So wurden 2021 B2C- und B2B-Unternehmen eingeladen, um sich mit Kolleg:innen, Fach- und Führungskräften zu den Themen Forderungsmanagement, Kreditmanagement, Risikomanagement und Debitorenmanagement praxisnah auszutauschen. Auch in diesem Jahr berichteten die Referenten der Forderungs-, Kredit- und Risikomanagement Tage in Frankfurt und München über aktuelle Themen aus dem Forderungs-, Kredit- und Debitorenmanagement. 

 

 

„Die Unternehmen müssen mit der Zeit gehen“

Die deutschen Unternehmen befinden sich nach wie vor in einem schwierigeren wirtschaftlichen Umfeld. Was bedeutet dieser Perspektivwechsel nach Jahren des Aufschwungs für das Forderungs, Kredit und Risikomanagement. Die Digitalisierung der Finanzbuchhaltungen ist im vollen Gange. Auch die Regelungen des COVID19Insolvenzaussetzungsgesetzes COVInsAG und den sich daraus ergebenden Besonderheiten im Umgang mit säumigen Schuldnern in der aktuellen Krise hinterlassen ein großes Fragezeichen.

Die 12. Forderungs, Kredit und Risikomanagement Tage zeigten 2021 daher, welche Möglichkeiten zur Identifikation von Risiken und zur sicheren und schnellen Realisierung Ihrer Forderungen bestehen. Wie andere Unternehmen diese Herausforderungen angehen und welche Lösungsangebote es dazu gibt, wurden an 2 Tagen verdeutlicht. Auch wurden Wege gezeigt, die anstehende Digitalisierung zu meistern ist und Unternehmen auch unter wirtschaftlichem Druck die Balance zwischen guten Kundenbeziehungen, vertretbaren Risiken und gleichzeitiger Einsatz von ITSystemen in der Finanzbuchhaltung ihre Ziele erreichen zu können.

 

Die EU-Restrukturierungsrichtlinie – Wie sich die Änderungen auf das Forderungsmanagement auswirken werden

Dank Staatshilfen sind Deutsche Unternehmen bisher glimpflich durch die Corona-Krise gekommen. Doch nach Monaten des Ausnahmezustands mehren sich die Alarmsignale, es droht eine Rekordzahl an Pleiten. In der Corona-Krise galten Sonderregelungen für zahlungsunfähige Unternehmen und private Verbraucher, die jetzt ausgelaufen sind. Am 16. Juli 2019 ist die EU-Restrukturierungsrichtlinie in Kraft getreten. Allem voran wird die Frist zur Restschuldbefreiung deutlich verkürzt. Darüber hinaus soll ein vorinsolvenzliches Sanierungsverfahren eingeführt und das Insolvenzverfahren modernisiert werden.

Wie das Forderungs- und Kreditmanagement durch diese Änderungen berührt wird und was zu tun ist, erfuhren wir Sie auf der Veranstaltungsreihe. Vorsorge treffen, um zu erwartenden Verlusten möglichst gering zu halten und was zu beachten ist, um Anfechtungsrisiken sowie anschließende Insolvenzverfahren zu vermeiden, erfuhren wir von Lutz Paschen, der zuletzt vom Rechtsausschuss des Deutschen Bundestags Ende 2020 als Sachverständiger zur öffentlichen Anhörung im Gesetzgebungsverfahren zum SanInsFoG geladen war und so aus erster Hand über die Entstehung des StaRUG berichten konnte.

 

Collection Journey beim Versicherer: Wie Künstliche Intelligenz Mahnungen in ein positives Kundenerlebnis verwandelt

„Mit Künstlicher Intelligenz Bezahlen zum Erlebnis machen“ – so lautet die Devise von CollectAi. Wie Versicherungen und ihre Kunden direkt von digitalem Forderungsmanagement profitieren, wurde hier verdeutlicht.
Am Beispiel der Hanseatic Bank wurde von EOS und CollectAI im Team eine Use Case vorgestellt, in dem es um KIbasierte Lösungen im Forderungsmanagement ging. Hier wurden die Ausgangslage und Herausforderungen herausgearbeitet, die Lösungen im Mahnprozess und Auswirkungen auf das Inkasso genannt und der Nutzen für alle Beteiligten in der Prozesskette dargestellt.

 

 

Credit Management im Pharmagroßhandel Hinein gerissen in die Pandemie

Alliance Healthcare ist einer der bedeutendsten internationalen Großhändler für Pharma-, Medizin- und Gesundheitsprodukte. Man glaubte, dass die Gesundheitsbranche recht wenig von der Pandemie betroffen war. Pustekuchen! Die Forderungs- und Kreditmanagement-Experten gingen auf die Besonderheiten im Apothekengeschäft ein und daran anknüpfend auf das Creditmanagement bei der Alliance Healthcare. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf der Herangehensweise im Creditmanagement in der aktuellen Pandemie.

Welche Neuerungen gibt es im Zahlungsverkehr? Wie erreiche ich den Kunden von morgen? Welche Risiken kommen auf uns bei der Digitalisierung der Finanzbuchhaltungen zu? Fragen, die in Zeiten der Digitalisierung aktueller nicht sein könnten. Die Teilnehmerzahlen in diesem Jahr zeigen, dass das Interesse an dem Thema weiterhin besteht. Die Inhalte der Vorträge führten „zu regen Austausch vom aktuellen Wissensstand aus verschiedenen Bereichen“, wie uns eine Teilnehmerin schreibt. Ein anderer Teilnehmer schreibt „Kredit- und Forderungsmanagement Tage: State of the Art – Themen am Puls der Zeit“.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmer:innen, Referent:innen und bei allen Sponsoren und Ausstellern, die die Veranstaltung mit ermöglichen und mit umfassenden Fachinformationen bereichern!

Das gesamte Team der DEUTSCHEN KONGRESS steckt bereits in der Planung für nächstes Jahr und freut sich, Sie auch da begrüßen zu dürfen.