PROKOM Data Days 2020 – Der Rückblick

PROKOM Data Days 2020 – Der Rückblick. Die PROKOM ist nicht nur ein Fachkongress, sondern bietet auch eine Plattform zum Austausch über die Herausforderungen der Digitalisierung und die Zukunft des PIM. Die Anzahl der Teilnehmer trotz Corona zeigt es, PIM & MDM sind weiterhin wichtige Faktoren für den Geschäftserfolg und der Bedarf an Informationen zum Thema steigt rasant.

Im Zuge der Digitalisierung sind Produkt-Informations-Management (PIM) und Multi-Domain-Management als Schlüsseltechnologien und Herzstücke der Infrastruktur tief in den Unternehmen verankert. Die Komplexität der Implementierungen und deren Einfluss auf Prozesse, Rollen und Verantwortlichkeiten im Unternehmen sind hierbei stetig gewachsen. Neue Entwicklungen, wie Product Experience Management (PXM) und die zunehmende Einbindung von künstlicher Intelligenz zeigen die Dynamik dieses Marktes.

Daten – Systeme – Dialog

Die reine Anzahl von Produkten ist längst nicht mehr der größte Treiber für die Komplexität von PIM- und MDM-Systemen. Die Vielfalt der zu bedienenden Kanäle, die steigende Anforderungen von B2B und B2C-Kunden, sowie rechtlichen Anforderungen erweitern stetig die Datenmodelle und Domänen. Klassisches, isoliertes PIM ist hier oft nicht mehr das probate Mittel zur Lösung aller Herausforderungen. Der Fokus auf PXM ist ein deutliches Anzeichen für diesen Paradigmenwechsel – von Kanalneutral zu Persona- und Kanalspezifisch. Neue Standards, wie z.B. BIM (Building Information Modeling), treiben zudem die Industrie. Flankierende Dienstleister im Kontext Contenterstellung, Internationalisierung und Daten-Pools runden das Bild ab.

Auf den PROKOM Data Days wurden alle gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen in Absprache mit dem Veranstaltungshotel sowie den Referenten berücksichtigt. So war der Vortrag über Zuschaltung von BSH nicht nur amüsant, sondern auch sehr hilfreich aufgrund des Know-Hows.

Das digitale Mekka des PIM

Die PROKOM Data Days sind DER Treffpunkt für Entscheider und Manager aus den Bereichen Produktdaten, PIM, Digitalisierung und Omnichannel-Kommunikation.
Zum Eventcharakter trägt nicht nur das alljährliche Get-Together am Abend des Kongresstages bei, sondern auch die spannungsreichen Show-Cases beim PIM-Demoforum am 2. Tag der PROKOM.

Am 10.+11. September 2020 verfolgten über zahlreiche Teilnehmer die Praxisberichte rund um PIM und verschafften sich einen Überblick über Systeme und Strategien für unterschiedliche Branchen. Die Referenten der PROKOM standen mit Rat und Tat zur Seite und informierten umfassend über die Kundenbedürfnisse der Zukunft und wie wichtig es ist, frühzeitig innovative Konzepte im Master Data Management zu entwickeln. Am 2. Tag bestand beim PIM-Demoforum die Möglichkeit Einblick in PIM Usage & die Einführung und Anwendung von Marketing Systemen, End-to-end-Ecommerce Systemen, Enterprise-Systemen oder B2B Industriesystemen zu gewinnen. Bei jedem dieser Fokusse gab es unterschiedliche Schwerpunkte, so war für alle Teilnehmer was dabei!  

Tag 1 – Auch in diesem Jahr eröffnete Kersten Wirth (forbeyond) die Veranstaltung mit der Einführung in das Thema PIM.

„PIM vs. PXM – Context ist King.“ war die Kernaussage der Eröffnungskeynote auf den PROKOM DATA DAYS. Wie BSH sein Produktdatenmanagement revolutioniert, erfuhren die Teilnehmer von Daniel Correns (BSH hausgeräte GmbH). Er ging auf die Herausforderungen und Chancen im Wandel einer fragmentierten Systemlandschaft zu einem hoch integrierten System ein.

Produktdaten und Content lagen schon immer im Fokus von PIM-Systemen, nach Multi- und Omnichannel, Multi-Domain-Management und Anywhere-Commerce steht nun Product Experience Management im Fokus der Anbieter.
Wer kennt sie nicht, die funkelnden Schmuckstücke. Doch auch all diese Produkte müssen unter einen Hut gebracht werden. Auf den PROKOM Data Days gab Rolf Sint (D. Swarovski KG) einen Einblick in die Systeme, die für das Produktdatenmanagement und der Datenverteilung bei Swarovski verwendet werden. Er ging auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen im Bereich Produktdatenmanagement ein. Zudem gab er einen Einblick in die Swarovski Produktdaten – Vision und stellte die wesentlichen digitalen Initiativen vor.

Die größten Herausforderungen bei der Auswahl eines PIM-Systems waren die Sammlung wirklich aller Projektanforderungen aller verschiedenen Disziplinen: Marketing, Sales, Produktmanagement, Einkauf, IT, Digitalisierung und Dokumentation.

[Benedikt Schömmel, Flottweg SE]

In seinem Praxisbericht auf den PROKOM Data Days wurde thematisiert, was notwendige Anpassungen von PIM-Systemen sind, um sie für den mittelständischen Maschinenbau, in dem Losgröße 1 auch heute noch aktuell ist, optimal nutzbar zu machen. Es wurden Herausforderungen bei historisch gewachsenen Datenstrukturen genannt und schlussendlich wurde gezeigt, welches Nutzenpotential durch diese Anpassungen möglich ist.
BIM ist nicht gleich BIM, sagte Karsten Spieß (Verbandsvertreter, VDI/ VDMA). Er führte die Bandbreite von LOI bis LOG auf und nannte die Anforderungen von Produktdaten.
Digitalisierung und der digitale Zwilling werden im Kontext des digitalen Wandels oft zitiert. Aber was heißt das konkret? Wo entsteht der digitale Zwilling? Wo genau entsteht der Nutzen der digitalen Transformation? Produktdaten als Schlüsselkomponente digitaler Transformation hieß die Devise von Gerald Lobermeier (Weidmüller Gruppe).

Sie hatten bei ERP-Einführungen noch NIE Überraschungen??? Wie können ERP-Berater im Tagesgeschäft sabotieren?! Geschmunzelt haben die Teilnehmer bei der Abschlusskeynote von Herrn Schober, der aus seinen 40+ Jahren ERP-Erfahrungen berichtete.

3 Fokusse, die Qualität versprechen

Tag 2– Nach einem fröhlichem Get-Together am Abend ging es am 11. September mit dem PIM-Demoforum weiter. Beim PIM-Demoforum wurde der Blick auf verschiedene Fokusse gerichtet:

  • Datenlust statt Datenfrust – Sie werden Ihre Produktdaten lieben. [eggheads GmbH]
  • Flexible Business-Lösungen für smarte Produktdaten basierend auf Wissensnetzen und KI [Klarso GmbH]
  • Übersetzungsprozesse und PIM in Zeiten maschineller Übersetzung [Across Systems GmbH]
  • Der Babelfish: Individuelle Multichannel Print und eKatalog-Belieferung [nexoma GmbH]
  • Wenn der digitale Zwilling mit dem Kunden spricht… [intelligent views gmbh]

Auf dem PIM-Demoforum wurden vielfältige Ansätze aus dem Produktdatenmanagement vorgestellt, verschiedene Blickwinkel eingenommen und Teilnehmern aus allen Branchen die neuesten PIM-Technologien nähergebracht. Die Praxisberichte fanden großen Anklang bei den Teilnehmer*innen. „Eine tolle Darstellung der Theorie & angewendeten Praxis“, schreibt uns ein Teilnehmer. Andere schätzen auch besonders „das hohe Niveau“, „die lockere Atmosphäre“ trotz Corona und sehen in der Veranstaltung „einen nachhaltigen Mehrwert“.

Die Teilnehmer der PROKOM DATA DAYS 2020 sind sich einig:  „Informativ und abwechslungsreich“ und die PROKOM ist „DAS jährliche Update für alle, die sich mit Produktkommunikation beschäftigen“. Aufgrund der großen Nachfrage gibt es jetzt schon den Termin für 2021.
Dann heißt es wieder SAVE THE DATE am 16. – 17. Juni 2021.