Seminar

Grundlagen der Exportkontrolle und des Zolls

13.11.2018 Dortmund,
21.11.2018 Frankfurt/M

Programm Herunterladen (PDF)

Fokus

  • Exportkontrolle – Warum notwendig ?
    Grundlagen und Rechtssystematik
  • Güterkontrollen nach der Dual-Use-Verordnung
    (gelistet und nicht gelistet)
  • Embargos, Sanktionslisten und Terrorismus-Verordnungen
  • Ausfuhrgenehmigungen beim BAFA
  • Innerbetriebliche Organisation
  • Aufgaben und Grundlagen des Zolls
  • Zollkodex der Europäischen Union – UZK
  • Zollbewilligungen und –anmeldungen (ATLAS)
  • Dokumentation der Zollvorgänge im Unternehmen

Einhaltung und Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben

In der Exportkontrolle gilt der Grundsatz „der Außenwirtschaftsverkehr ist frei“. Die Unternehmen müssen aber die gesetzlichen Beschränkungen und Genehmigungspflichten beachten. Die Eigenverantwortung jedes Unternehmens ist gefordert. Kennen Sie Ihr Risiko als Exporteur?  

Das Seminar richtet sich vor allem an Mitarbeiter kleiner und mittelständiger Unternehmen, die einen strukturierten Einstieg in das Außenwirtschaftsrecht benötigen oder ihr Wissen auffrischen wollen. Mitarbeiter der Verkaufs- und Abwicklungsabteilungen können mit den Informationen rechtzeitig wichtige Entscheidungen treffen. Es werden Ihnen die Grundlagen der Exportkontrolle und des Zolls in einem verständlichen Vortrag mit praxisbezogenen Beispielen vermittelt u.a.

Welche Güterlisten sind anzuwenden und wie werden sie richtig gelesen?
Wo stehen die Informationen mit den aktuellen Änderungen?
Welche offiziellen On-Line-Systeme werden angeboten?

Das Erlernte können Sie direkt bei Ihrer täglichen Arbeit einsetzen.  

Referent/en

Karsten Rückner, Diplombetriebswirt (VWA) und Bilanzbuchhalter hat 26 Jahre für den weltweit tätigen Industriedienstleister Ferrostaal GmbH, Essen gearbeitet. Von 1990 bis 2001 hat er weltweit die internationale Abrechnung von Betriebstätten durchgeführt. Mit Übernahme der Leitung der Rechnungs-abteilung in 2001, war er erstmalig mitverantwortlich für Exportkontrolle und Zoll in der Ferrostaal-Gruppe. 2010 wurde er mit der Leitung der Abteilung Exportkontrolle und Zoll beauftragt. 2017 wechselte er zur MPC Münchmeyer Petersen & Co. GmbH, Hamburg und ist verantwortlich für die Exportkontrolle und den Zoll der gesamten MPC-Gruppe.

Er ist aktuell als selbständiger Unternehmensberater mit Schwerpunkt Exportkontrolle tätig.

 

Forderungsmanagement im Export

Exportkontrolle – Auswirkungen auf das Forderungsmanagement

  • Genereller Überblick zur Exportkontrolle
  • Embargos und Finanzsanktionen
  • Innerbetriebliche Organisation – Vermeidung von Risiken

 

13.11.2018 Dortmund

Tryp Dortmund Hotel

Emil-Figge Straße 41
44227 Dortmund

Hotelwebsite

Bis zum 28. September 2018 können Sie unter dem Stichwort „DEUTSCHE KONGRESS“ Zimmer inkl. Frühstück für einen Preis von 119,- Euro buchen.

Inhouse-Seminare: Angewandte Praxis für Sie und Ihre Kollegen!

Sparen Sie Zeit und Geld mit firmeninternen Schulungen.

Das könnte Sie auch interessieren