PIM – Demoforum auf den PROKOM Data Days

PIM- DEMOFORUM: Auf den PROKOM DATA DAYS bekommen 4 Anbieter die Möglichkeit ihre Systeme in einem kompletten 60 Minuten Show-Case einer kleinen Gruppe von Besuchern zu präsentieren.

Auf den PROKOM DATA DAYS bekommen 4 Anbieter die Möglichkeit ihre Systeme in einem kompletten 60 Minuten Show-Case einer kleinen Gruppe von Besuchern zu präsentieren. Dabei sichert die DEUTSCHE KONGRESS zu, dass weder ein Wettbewerber, noch ein Implementierungspartner, des Wettbewerbers teilnehmen kann.

Es wird für PIM-Systeme vier Cluster geben mit verschiedenen Schwerpunkten:

  Reihe A Reihe B

Fokus 1
Marketing-System, Produktionskette von Produkt zu fertigem Medium / Katalog

 

The new formula of granny‘s recipes for   one-to-one turbo mixers

automatisierte, individualisierte/personalisierte Produkt relevante Werbemittelausspielung im digitalen- als auch Print-Umfeld

Peter Jozefiak, Geschäftsführer, Comsofot GmbH
Paul Kawano, Product Owner, Comosoft GmbH

Produktkommunikation neu gedacht – Vorteile des Technischen Marketing durch integriertes PIM, CMS und Adobe InDesign

Immer neue Kommunikationskanäle – Service Portale, Mobile Marketing, Webshops – und kein Ende. Durch die rasante technologische Entwicklung bedienen Unternehmen ständig neue Kommunikationskanäle, die mit spezifizierten Produktinformationen versorgt werden. Product Information Management (PIM) ist in der Multi-Channel-Strategie die Lösung für

  • Einheitliche Produktkommunikation über alle Fachabteilungen
  • Umsatzsteigerung durch Cross Selling der Produkte
  • Markt-, kunden-, zielgruppenspezifische Sortimentsbildung
  • Multi Channel Publishing und -Commerce
  • Minimierung von Schnittstellen zu Fremdsystemen
  • Prozesssicherheit bei Erstellung, Verwaltung, Übersetzung und Publikation von Produktinformationen
  • Durchgängiges Corporate Design und Corporate Wording
  • Weiterverwendung von Produktdaten in etablierten Office- und Satzwerkzeugen

Henrik Weiß, Consultant & Technischer Vertrieb, Noxum GmbH

Fokus 2
End-2-End E-Commerce-System, schnelles Onboarding und Publikation in Shop und Marktplätzen

PIM 4.0 – Wettbewerbsvorteile durch vernetztes Produktwissen

Digitalisierung und zunehmende Komplexität der Produkte stellt hohe Anforderungen an Produktinformationen. Sie sollen:

  • beliebige Channel und Daten-Standards (wie eclass, BMEcat etc.) aus einer zentralen Quelle bedienen
  • mit Kunden und ihren Anforderungen in Dialog treten, sich quasi selbstständig anbieten, cross- und up-selling-Vorschläge ermöglichen
  • dabei immer ein konsistentes Bild abgeben, z.B. für Konfiguratoren: Welche Produkte, welche Varianten, welche Komponenten sind mit welchen anderen kompatibel?

Dazu müssen wir die Zusammenhänge in unserem Produktwissen – zwischen Kundenanforderungen, Produktmerkmale, Komponente etc. – besser erfassen und über den Lebenszyklus managen. Dies muss nachhaltig wartbar und kontrollierbar bleiben.

Klaus Reichenberger, Geschäftsführer, intelligent views gmbh

 
Fokus 3
Enterprise-Systeme, Datendrehscheiben mit Multi-Domain-Funktionen, Skalierbarkeit und Performance, tiefgreifender Funktionsumfang

novomind iPIM – Ihr Business Enabler für erfolg und Wachstum im Commerce

  • novomind iPIM als zentrale Produktwelt für die weitere Digitalisierung von Marken und Händlern
  • die modulare novomind iPIM-Platform im Detail
  • konkrete Praxisbeispiele und Kundenszenarien
  • Dialog Forum – Wir stehen Rede und Antwort!

Markus Rohmeyer, Prokurist und Bereichsleiter PIM, novomind AG

Produktdaten on Tour – vom Onboarding bis in die Verkaufskanäle

  • Mehr als „nur“ ein PIM: was braucht es neben PIM für erfolgreiches echtes Omni-Channel-Commerce noch? Funktionaler Überblick der modular aufgebauten eggheads Suite.
  • Vorteile eines durchgängigen Systems: Generische Standardsoftware vs. Individuallösung
  • Individueller Maßanzug mit Komponenten von der Stange: 
    • dynamische Datenmodelle
    • individuelle Workflows und Ausleitungen
    • Module nach Kundenanforderung zusammenstellbar
    • Lizenzkauf, Leasing, SaaS…: für jeden Kunden die richtige Lösung
  • Zukunftsfähigkeit: eggheads Connector Technologie für die Anforderungen an ein modernes, personalisiertes Omni-Channel-Commerce

Lars Beduhn, Presales Consultant, eggheads GmbH
Stefan Schulte, Direktor Vertrieb, eggheads GmbH

 


Warum komplexe Aufgaben nicht mit komplexer Software gelöst werden

  • Top 5 Gründe für das Scheitern von großen Projekten
  • Konkrete Beispiele inklusive den Gründen für das Scheitern
  • Aufzeigen eines Lösungsansatzes

Fabrizio Maria Gambato, scoopOS Product Development, real media technic Staudacher GmbH

Karin Johannes, Head of scoopOS Marketing, real media technic Staudacher GmbH

 

Fokus 4
B2B- / Industrie-Systeme, Management von Industrielastigen Produktgruppen, Handling von gängigen Klassifikationsmodellen wie ETIM, Ecl@ss und Austauschformaten, wie BMECAT

Der pirobase imperia PIM-GDSN-Konnektor – mit relevanten Produktinformationen in der GS1 Cloud global agieren

  • Was ist das Global Data Synchronisation Network (GDSN)?
  • Welchen Nutzen bringt mir die GS1 Cloud bei Verteilung von Produktinformationen in verschiedene globale Handelskanäle?
  • Wie kann ich in pirobase imperia PIM relevante Produktinformationen erfassen und eine hohe Datenqualität für meine Zielkunden sicherstellen?
  • Wie werden meine Produktinformationen vom Handel und von globalen Marktplätzen genutzt, um meine Zielkunden effizient zu erreichen?

Bernd Plönnies, Presales Manager, pirobase imperia GmbH 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungen für Sie

Kongress

Stammdaten
Forum

11.–12.11.2019 Düsseldorf I Kongress- & Workshoptag

11.11.2019 Düsseldorf I Workshoptag

12.11.2019 Düsseldorf I Kongresstag