Konferenz

Forderungsmanagement im Export

19.06.2018 Köln, 28.06.2018 Hamburg, 05.07.2018 München

Programm

Fokus

  • Finanzierungsformen und Forderungsbesicherungen
  • Informationsbeschaffung und Bonitätsprüfung
  • Wie können bestehende Forderungen im Ausland effizient und effektiv beigetrieben werden?
  • Grenzüberschreitende Forderungsbeitreibung
  • Zahlungsverzug und Kreditmanagement
  • Vorteile der Zahlungsverzugsrichtlinie
  • Einfluss der Unterschiede in Kultur und Handelsbräuchen
  • Unterschiedliche Rechtssysteme, Sprachen und Prozedere im Export

Mit Sicherheit zum Erfolg, trotz internationaler Risiken

Der Export bleibt Wachstumstreiber für die deutsche Wirtschaft. Doch mit den Absatzmärkten im Ausland sind auch ein verzögertes Zahlungsverhalten und mögliche Forderungsverluste verbunden.

 

Das Programm ist noch in Bearbeitung.

Referent/en

Er studierte in Tübingen, Göttingen und Genf und wurde 1983 von der Universität Tübingen mit der Dissertation „Der Staat als Urheber von Straftaten – zur Berechtigung des Einsatzes von Lockspitzeln und zur Verwendbarkeit der durch sie geschaffenen Beweise“ zum Dr. jur. promoviert. Zu seiner juristischen Ausbildung gehörten verschiedene Stationen in den USA und in England.
Nach der Zulassung zur Anwaltschaft 1982 folgte die Tätigkeit in größeren Anwaltssozietäten in Frankfurt am Main und ab 1987 der Aufbau der eigenen Kanzlei. Dr. Voller vertritt in- und ausländische Gesellschaften gerichtlich und außergerichtlich in allen Bereichen des Wirtschaftsrechts einschließlich des internationalen Inkasso. Er ist bei allen deutschen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten vertretungsberechtigt.
Dr. Voller hat seinen Schwerpunkt im Bereich des nationalen und internationalen Handels- und Gesellschaftsrecht und führt den Titel eines Fachanwalts für Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Fachanwalt für internationales Wirtschaftrecht. Darüber hinaus ist er nach der entsprechenden Ausbildung zum AnwaltMediator (DAA) auch als Mediator im Bereich der außergerichtlichen Streitbeilegung tätig.
In den letzten Jahren hat sich die berufliche Tätigkeit in zunehmenden Maße auf das Credit Management der Mandanten bezogen. Dazu gehört einerseits die Mitgliedschaft im Bundesverband Credit Management e.V., andererseits Veröffentlichungen wie „Outlines of Debt Collection in Europe“ , oder „Güterhändler und Geldwäsche“, das Mitte 2014 erscheint.
Dr. Voller ist Gründer des europäischen Netzwerks EuroCollectNet und ist mit dem Aufbau dieses Netzes seit seinem Anfang 2008 intensiv beschäftigt.

Rudolf Müller, Diplom-Kaufmann, ist seit 20 Jahren selbstständiger Unternehmensberater mit besonderem Schwerpunkt im Bereich Forderungsmanagement. In zahlreichen Projekten, sowohl in KMU, als auch in Großunternehmen, erlebt er die Probleme im betrieblichen Forderungsmanagement und kennt die bisher praktizierten Lösungen. Er ist außerdem Betreiber der führenden Webseite www.forderungsmanagement.com und langjähriger Referent rund um die verschiedenen Themen des Kreditmanagements. Nicht zuletzt ist er auch Autor zahlreicher Veröffentlichungen.

 

10. Forderungs- und Risikomanagement Tage

 

Zurück in die Zukunft:
Was uns 10 Jahre FRM-Tage für die Zukunft lehren können

  • Stell Dir vor es ist Krise und keiner macht mit
  • Kennen Sie Ihre Schuldner? Von der Brautschau zum Speed-Dating!
  • Technische Entwicklungen: Zwischen „brave new world“ und „dark side oft the moon“ oder „Dr. Jeykill und Mr. Hyde“?
  • In Schuldner die Kunden finden
  • Kommunikation verbessern

 

19.06.2018 Köln

AMERON Hotel Regent

Melatengürtel 15
50933 Köln

Hotelwebsite

Ausstellung/Sponsoring Seien Sie dabei!

Vertiefen Sie Kundenbeziehungen und knüpfen Sie neue Kontakte.

Das könnte Sie auch interessieren